Ihr Leitfaden zum Kauf der besten Lederhandschuhe

Lederhandschuhe Leitfaden

Ihnen ist unklar, welche Lederhandschuhe am besten zu Ihrer Anwendung passen? Sie suchen und bekommen verschiedene Optionen, aber keine Ahnung, was zu wählen?

Handschuhe! Handschuhe aus Rindsleder! Genäht! Keine Nähte! Nähte und nahtlos! Stulpen oder keine Stulpen!

Viele, viele Details führen zu verschiedenen Optionen und wenn man immer mehr Produkte findet, fühlt man sich verloren und vielleicht verzweifelt!

Aber halt! Ich kenne das Gefühl, und ich verspreche Ihnen, wenn Sie weiter lesen, werden Sie nicht das Gefühl haben, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen.

Sie wollen Leder-Arbeitshandschuhe für sich selbst, Ihre neu gegründeten Startup-Unternehmen Mitarbeiter, Ihre Fabrik oder Ranch-Arbeiter, oder wer auch immer… Sie haben will!

Also bitte nicht aufgeben, auf die Option der immer effiziente persönliche Schutzausrüstung wie Handschuhe, geduldig sein, und bleiben Sie mit mir bis zum Ende!

Wie auch immer, Lederhandschuhe sind bei den meisten Arbeitern beliebt.

Es geht darum, die beste Option für Ihr Arbeitspensum zu finden. Das perfekte Paar Handschuhe für jeden, das Ihnen den besten Schutz und maximale Langlebigkeit garantiert!

In diesem Artikel stellen wir Ihnen einen detaillierten Leitfaden zur Verfügung, der es Ihnen ermöglicht, die Unterschiede zwischen den einzelnen Ledertypen, die verschiedenen Qualitäten, die Stile und alle anderen Faktoren zu verstehen, die erforderlich sind, um Sie auf die Suche nach Ihrem begehrten Schatz zu führen! Ihre idealen Arbeitshandschuhe!

Los geht’s!

Warum Arbeitshandschuhe aus Leder?

Nach Angaben des U.S. Bureau of Labor and Statistics (1) gaben 70 Prozent der Arbeiter, die sich 2015 an den Händen verletzten, an, keine Handschuhe zu tragen.

Bei den verbleibenden 30 Prozent der Handverletzungen trugen die Beschäftigten zwar Handschuhe, diese waren jedoch unzureichend, beschädigt oder der falsche Handschuhtyp für die vorhandenen Gefahren.

Viele Arbeitnehmer können Lederhandschuhe in verschiedenen Branchen und bei Wartungsarbeiten verwenden.

Sie sind ideal für die meisten Wartungsarbeiten im Innen- und Außenbereich zu Hause, wie z. B. Elektroarbeiten und großzügige Reparaturen im Haushalt.

Lederhandschuhe sind eine ausgezeichnete Wahl für verschiedene schwere und einfache und leichte Aufgaben.

Kurz gesagt, die verschiedenen Eigenschaften von Leder, wie Haltbarkeit, Beweglichkeit, Schnitt- und Abriebfestigkeit, sorgen für eine große Vielfalt an Lederhandschuhen.

Seltsamerweise leistet diese Vielfalt Ihnen gute Dienste!

Das heißt aber nicht, dass Sie sich jeden aussuchen können! Wer glaubt, dass der teuerste Handschuh den höchsten Schutz garantiert, ist auf dem Holzweg!

Diese Vielfalt bietet gute Optionen für verschiedene Anwendungen.

Wie kann ich also meine Wahl treffen? Willst du lernen, wie?

Bereiten Sie Ihre Liste der Gefahren und angenehmen Wünsche vor, die Sie erwarten; schnallen Sie sich an! Und, los geht’s!

Die folgenden Schritte werden Ihnen helfen, die Unterschiede zu erkennen, die Sie bei den einzelnen Modellen kennen müssen, und alle Faktoren zu berücksichtigen, damit Sie die Liste der Möglichkeiten eingrenzen und eine bewusste Entscheidung treffen können, die für die jeweilige Anwendung geeignet ist.

Hier sind verschiedene Arten von Leder, überprüfen!

Die Industrie der Lederhandschuhe ist vier Haupttypen. Sie sind aus Rinds-, Schweins-, Ziegen- und Hirschleder.

Das Verrückte an ihnen ist, dass sie alle natürlich aus der Haut von Tieren gewonnen werden, was ihnen ein unterschiedliches Maß an Schutz, Geschicklichkeit, Haltbarkeit und Komfort verleiht

1. Arbeitshandschuhe aus Rindsleder:

Rindslederhandschuhe sind die gängigsten und beliebtesten Handschuhe für Arbeiter.

Das liegt daran, dass ein Paar Rindslederhandschuhe bequem, haltbar und für schwere Arbeiten geeignet sind.

Außerdem bieten sie ein hohes Maß an Fingerfertigkeit sowie Abrieb- und Durchstichfestigkeit.

Das Besondere an Rindslederhandschuhen ist ihr günstiger Preis und ihre Fähigkeit, Hitze besser zu widerstehen als Schweins- oder Ziegenleder, was sie zu einem der besten Handwärmeschutzmaterialien macht.

Außerdem haben sie eine längere Einarbeitungszeit als Ziegen- und Schweinsleder.

Darf ich ehrlich zu Ihnen sein?

Der Nachteil von Rindslederhandschuhen ist, dass sie durch übermäßigen Kontakt mit Wasser austrocknen und steif werden können, so dass sie an Flexibilität verlieren und brechen.

Geeignete Anwendungen:

Aufgrund der oben genannten Punkte eignet sich ein solches Paar Handschuhe für Arbeiten, die eine hohe Strapazierfähigkeit erfordern, wie:

Dachdecker-, Zimmerer-, Bau-, Verpackungs-, Landschaftsbau-, Automobil- und Industriearbeiten.

2. Arbeitshandschuhe aus Schweinsleder:

Schweinslederhandschuhe sind die besten Arbeitshandschuhe, wenn Komfort, Schutz und Biegsamkeit am wichtigsten sind.

Sie wärmen nicht so gut wie Rindsleder, bieten dafür aber ein höheres Maß an Fingerfertigkeit als Rindslederhandschuhe.

Wo ist der Haken?

Schweinsleder hat aufgrund seiner porösen Beschaffenheit die größte Atmungsaktivität.

Das macht Schweinslederhandschuhe weich und bequem. Bei wiederholter Benutzung und Flexibilität werden sie noch weicher.

Im Gegensatz zu Rindsleder sind Handschuhe aus Schweinsleder so wasserbeständig, dass sie auch bei wiederholtem Gebrauch und Kontakt mit Wasser weich bleiben und keine Risse bekommen.

Von allen vier Ledertypen ist diese Art von Handschuhen am haltbarsten und widerstandsfähigsten gegen Durchstiche und bietet ein hohes Maß an Abriebfestigkeit.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Arbeitshandschuhe aus Schweinsleder die flexibelsten sind und am besten schützen.

Geeignete Anwendungen:

Dadurch eignen sie sich für viele gewerbliche Anwendungen und sind ideal für den Einsatz in feuchten Arbeitsumgebungen.

Sie sind für den Umgang mit Materialien und für Wartungsarbeiten geeignet.

3. Arbeitshandschuhe aus Ziegenleder:

Ziegenleder gilt als das stärkste der vier Lederarten, obwohl es sich um eine dünne Lederart handelt.

Es bietet ein höheres Maß an Atmungsaktivität, Fingerfertigkeit und Flexibilität als ein Schweinsleder.

Das Vorhandensein von natürlichem Lanolin in der Haut sorgt für ein sehr weiches und flexibles Paar Arbeitshandschuhe aus Leder. Darüber hinaus bietet diese ölige Beschaffenheit eine hohe Wasser-, Abrieb- und Schnittfestigkeit, die Schutz vor vielen Gefahren bietet.

Erstaunlich! Oder etwa nicht?

Es bleibt auch biegsam, wenn es wiederholt nass wird.

Ob Sie es glauben oder nicht, Ziegenlederhandschuhe sind trotz ihrer hohen Festigkeit nur für mittelschwere Arbeiten geeignet!

Schade!

Ziegenlederhandschuhe sind aufgrund ihrer dünnen Lederkonstruktion weniger haltbar als Rinds- und Ziegenleder. Sie halten die Hände nicht so warm wie Rindsleder.

So sieht’s aus!

Arbeitshandschuhe aus Ziegenleder eignen sich vor allem für Arbeiten, bei denen es auf hohe Fingerfertigkeit, Komfort und Reißfestigkeit ankommt!

4. Arbeitshandschuhe aus Hirschleder

Hirschleder ist eines der von Natur aus weichsten und flexibelsten Leder, die es gibt. Es bietet ein äußerst geschmeidiges Paar Lederhandschuhe.

Genau wie Schweinsleder trocknet es weich und bleibt flexibel, wenn es mit Wasser in Berührung kommt. Nach wiederholtem Kontakt mit Wasser und Trocknen wird es sogar noch weicher.

Hirschleder bietet nicht nur mehr Komfort und eine längere Lebensdauer als Rindsleder, sondern ist auch das wärmste aller Lederarten.

Sind Sie bereit, die entsprechenden Abstriche zu machen?

Handschuhe aus Hirschleder sind die teuerste Art.

Sie bieten eine so hohe Flexibilität, dass sie bei starker Beanspruchung ihre Form verlieren. Sie bieten auch eine begrenzte Atmungsaktivität, die mit der von Rindsleder vergleichbar ist.

Und jetzt kommt der erschreckende Teil!

Sie erhalten zwar außergewöhnlich bequeme und geschmeidige Lederhandschuhe, müssen aber auf Eigenschaften wie Haltbarkeit, Abrieb- und Durchstichfestigkeit verzichten.

Geeignete Anwendungen:

Hier ist eine Möglichkeit, darüber nachzudenken! Trotz der Tatsache, dass es einige negative Eigenschaften von Hirschlederhandschuhen gibt, bedeutet das nicht, dass sie nicht wertvoll sind!

Aufgrund der hohen Fingerfertigkeit, der natürlichen Hitzebeständigkeit und der ausgezeichneten Temperaturregulierung von Hirschleder eignen sie sich hervorragend für Arbeiten wie Schweißen und andere Arbeiten, die Hitzebeständigkeit erfordern.

Andere Arten der Arbeitshandschuhe aus Leder

Es gibt auch andere Lederarten wie Büffelleder, Pferdeleder und Schafsleder, die jedoch aus den folgenden Gründen nicht die beste Wahl für Arbeitshandschuhe aus Leder sind:

  • Einige Arten können ähnliche Eigenschaften versprechen, sind aber teurer. Zum Beispiel hat Büffelleder fast ähnliche Eigenschaften wie Rindsleder, ist aber teurer, während Rindsleder die beste wirtschaftliche Art von Lederhandschuhen ist. Rindsleder gewinnt!
  • Einige Lederarten haben hervorragende Eigenschaften, sind aber nicht leicht zu finden, da sie nur in einigen wenigen Ländern verwendet werden.
    Andere Arten wie Pferdeleder sind besser geeignet, um einen Beitrag zur Modebranche zu leisten.

Qualität der Lederhandschuhe

Fläche und Schnitt machen erhebliche Unterschiede!

Grundsätzlich hängt die Qualität des Leders davon ab, an welcher Stelle des Tierkörpers die Haut entnommen wird – z. B. an der Schulter, am Bauch oder am Hals – und welche Seite verarbeitet wird, die innere oder die äußere.

Fangen wir gleich an! Es gibt zwei Hauptkategorien zur Klassifizierung der Lederqualität: vollnarbiges Leder und Spaltleder.

1. Vollnarbiges Leder

Vollnarbiges Leder, auch Top-Grain genannt, stammt von der Außenseite der Tierhaut. Es besteht aus dem feinsten Rohmaterial, dem Leder.

Es ist dicker als Spaltleder, langlebig, natürlich glatt und wasserfest.

Aufgrund seines ansprechenden Aussehens und seiner hohen Haltbarkeit ist es teurer als Spaltleder!

Arten von Vollnarbenleder:

  • Vollnarbiges Leder, das aus den Seiten und der Schulter des Tieres geschnitten wird, bietet die höchste Haltbarkeit.
  • Bauch- und Nackenschnitte aus Top-Grain-Leder sind weniger haltbar.

2. Spaltleder

Wenn die sehr dicke Haut von der Haut des Tieres entfernt wird, wird der innere Teil der Haut von der gestützten Außenseite in Schichten gespalten.

Die untere Schicht wird zu dem verarbeitet, was wir “Spaltleder” nennen. Im Volksmund wird es auch als Wildleder bezeichnet.

Spaltleder ist im Allgemeinen nicht dafür bekannt, dass es stärker oder haltbarer ist als Narbenleder; es verleiht Kunststoffhandschuhen jedoch eine hohe Geschicklichkeit. Es bietet mehr Wasser- und Abriebfestigkeit.

Außerdem bietet Spaltleder eine bessere Griffigkeit in Öl.

Arten von Spaltleder:

Seitenspaltleder ist das haltbarste unter den Spaltledern mit anhaltender Spaltqualität. Kein Wunder, dass es von allen Spaltlederarten am unwirtschaftlichsten ist!
Schulterspaltleder ist relativ preiswert und hat die höchste Abriebfestigkeit der Spaltlederqualitäten.
Bauchspaltleder ist das zierlichste, einheitlichste in Textur und Aussehen, aber das wirtschaftlichste unter den Spaltqualitäten.

Das ist der springende Punkt!

Die Unterschiede zwischen den beiden Schnitten führen dazu, dass Vollnarbenleder besser für Arbeitsbedingungen im Freien geeignet ist und wenn eine höhere Langlebigkeit des Gebrauchs im Vordergrund steht.

Für mehr Sicherheit in der Industrie, Schutz vor Durchstichen und Abrieb wie im Handwerk und auf dem Bau, und für eine günstige Wahl des Geldbeutels, sind Handschuhe aus Spaltleder die richtige Wahl!

Schnittmuster der Arbeitshandschuhe

Das Schnittmuster der Lederhandschuhe trägt zu deren Komfort und Fingerfertigkeit bei.

Fertig?

Es gibt zwei Hauptmuster:

1. Gunn-Schnitt:

Dieser Schnitt ist das häufigste Muster.

Bei diesem Schnittmuster wird der gesamte Handrücken, einschließlich aller vier Finger, als ein einziges Stück des nahtlosen Rückens geschnitten.

Die beiden Mittelfinger werden separat an die Handfläche genäht, um die Masse an diesen Fingern zu minimieren. Die Handfläche, der kleine Finger und der Zeigefinger werden aus einem Stück Leder geschnitten, das sich von dem der beiden Mittelfinger unterscheidet.

Dieses Design erhöht die Beweglichkeit der Handschuhe und bietet besseren Tragekomfort bei längerem Tragen.

Außerdem sorgt es für ein natürliches Greifverhalten bei der Handhabung von Werkzeugen.

2. Clute-Schnitt

Bei diesem Schnitt bleibt die Handfläche frei von Nähten.

Auf der Handflächenseite dieses Musters ist die Handfläche aus einem Stück Leder geschnitten und alle vier Finger sind an der Basis ohne Nähte und mit einem geraden Daumen versehen.

Auf der Rückseite ist jeder Finger ein separates Stück Leder.

Dieses Design bietet mehr Flexibilität. Dieser Schnitt ist auch wirtschaftlicher, da weniger Nähte genäht werden müssen.

Arten der Lederhandschuhe: Daumen

Hm, Daumen! Glauben Sie, ich übertreibe?

Ich weiß, dass es so aussieht, aber überraschenderweise kann ein so kleines Detail wie die Daumenform der Lederhandschuhe zu erheblichen Unterschieden in der Funktionalität und im Komfort der Handschuhe führen.

Wollen Sie wissen, wie?

Lassen Sie uns die Unterschiede zwischen den folgenden drei Designs herausfinden!

1. Gerader Daumen

Die gute Nachricht ist, dass die Ausführung mit geradem Daumen weniger Nähte erfordert, was zu einem günstigeren Preis führt.

Der Daumen, der senkrecht aus dem Handgelenk herausragt, eignet sich am besten für Arbeiten, die ein gutes Greifen und eine geschlossene Faust erfordern.

Dieses Design eignet sich nicht für harte Arbeiten, da es die natürliche Daumenbewegung einschränkt.

2. Flügeldaumen

Er ist schräg über die Handfläche gelegt, so dass der Daumen seitlich am Handschuh angenäht ist.

Es versteht sich von selbst, dass bei dieser Konstruktion die natürliche Bewegung erhalten bleibt. Das bedeutet, dass sie mehr Flexibilität und Effizienz ermöglicht als ein gerader Daumen.

Daher eignet sich der geflügelte Daumen für schiebende und ziehende Anwendungen. Sie finden ihn in Handschuhen der mittleren Preisklasse, die Sie über einen längeren Zeitraum verwenden können.

3. Keystone-Daumen

Der Keystone-Daumen wird separat vom Rest des Handschuhs genäht.

Aufgrund der aufwändigen Daumennähte ist dies die teuerste Daumenoption. Am wichtigsten ist jedoch, dass dieses Daumendesign eine hervorragende Bewegungsfreiheit und extremen Komfort bietet!

Da sich der Daumen in einer natürlichen Position befindet, ist das Keystone-Design ideal für Arbeiten, bei denen der Daumen stark beansprucht werden kann, wie z. B. beim Ziehen von Drähten.

Lederhandschuhe – Stulpenform

Unterschiedliche Anwendungen erfordern unterschiedliche Stulpenformen. Stulpen spielen eine Rolle bei der Bereitstellung von Wärme und bei der Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen.

Wollen Sie wissen, wie? Hier geht’s los!

Arten von Stulpen für Arbeitshandschuhe aus Leder:

1. Gestrickte Stulpen

Dieses Modell besteht aus einem dehnbaren Strickstoff, der sich fest um das Handgelenk legt.

Sie fragen sich warum?

Das eng anliegende Design verhindert ein Verrutschen, schützt das Handgelenk vor Verletzungen und verhindert, dass kleine Partikel und Schmutz in den Handschuh fallen.

2. Geraffte Stulpen

Ein elastisches Band in der Manschettenfertigung sorgt für einen guten Sitz.

Obwohl es gut konzipiert ist, sitzt es nicht so gut wie die Strickstulpe. Die geraffte Stulpe ist bequemer, um das Leder am Handgelenk zu bündeln.

3. Sicherheitsmanschetten

Sie bieten einen hohen Schutz für das Handgelenk, um Verletzungen zu vermeiden, und sind in der Regel 2,5 Zoll lang. Sie sorgen für Belüftung während des Tragens.

Das Beste daran ist, dass sie mit einem Schlitz versehen ist, der es dem Benutzer ermöglicht, sie im Notfall schnell abzulegen.

Diese Ausführung ist ideal für Bau- und Fertigungsarbeiten.

4. Stulpenmanschetten

Diese Manschette ist lang, normalerweise 4 Zoll. Sie bietet die gleichen Funktionen wie Sicherheitsmanschetten, wobei die zusätzliche Länge den Unterarm und das Handgelenk schützt.

Die offenen Stulpen ermöglichen es dem Benutzer, die Ärmel in den Handschuh zu stecken.

5. Aufsteckbare Stulpen

Der Slip-on-Stil bedeutet, dass der Handschuh in der Regel am Handgelenk endet, ohne dass die Stulpen gesäumt werden.

Arbeitshandschuhe mit Schlupfstulpen lassen sich mühelos an- und ausziehen.

Wenn Ihre Arbeit ein häufiges Ausziehen der Handschuhe erfordert oder wenn Sie auch sekundäre Aufgaben ausführen müssen – z. B. Notizen schreiben -, dann werden sie den Stil der Slip-on-Stulpen verfeinern.

Arten von Lederfutter für Arbeitshandschuhe

Das Futter von Arbeitshandschuhen aus Leder dient traditionell der Wärme. Es wird noch besser, wenn ich Ihnen sage, dass es bei längerem Tragen für mehr Komfort sorgen kann!

1. Baumwoll- und Jersey-Futter

Es dient hauptsächlich dazu, Scheuerstellen möglichst zu vermeiden.

2. Flies-Futter

Aufgeraute Baumwolle ist der Hauptbestandteil eines Fleece. Sie sorgt für Komfort, damit sich die Hände freier bewegen können, und bietet hervorragenden Schutz bei kaltem Wetter. Kein Wunder, dass es das am häufigsten verwendete Handschuhfutter ist!

3. Futter aus Wolle und Flor

  • Wollfutter schützt vor Kälte, auch wenn die Handschuhe nass sind. Außerdem sind sie geruchshemmend.
  • Pile ist eine synthetische Wolle, die sehr beliebt ist, weil sie natürlicher Wolle sehr ähnlich sieht und preisgünstig ist.

4. Thermofutter

Die beste Option für eisiges Wetter ist ein Handschuh mit einer doppelten Materialschicht. Diese sorgt für eine hohe Wärmeisolierung.

Endlich kommt unsere umfangreiche Liste zu einem Ende!

Unterm Strich: Solange du dir überlegst, was dein Handschuh leisten muss, kannst du denjenigen mit all den Optionen auswählen, der am besten zu dir passt und dich lange genug begleitet!

Wenn du an die Umwelt denkst, schau dir auch unseren Artikel über biologisch abbaubare Handschuhe an.

Leave a Reply

Your email address will not be published.