Leitfaden für Chemikalienschutzhandschuhe

Ihr perfekter Leitfaden für chemikalienbeständige Handschuhe

Sie müssen die besten Chemikalienschutzhandschuhe wählen! Das ist nicht verhandelbar!

Und warum?

Unsere Hände sind sehr empfindlich, deshalb ist es wichtig, sich vor gefährlichen Chemikalien zu schützen.

Zu den größten Gefahren gehen auf Chemikalien zurück. Die Definition des Wortes “Chemikalie” ist jedoch sehr weit gefasst.

Eine Chemikalie ist jeder Stoff, der durch einen chemischen Prozess entsteht. Das bedeutet, dass wir ständig von Chemikalien umgeben sind!

Daher ist die Verwendung der Chemikalienschutzhandschuhe von entscheidender Bedeutung, um uns vor gefährlichen Expositionen zu schützen. Welcher Handschuhtyp für diesen Zweck verwendet wird, hängt von den Chemikalien ab, denen Sie ausgesetzt sind.

Deshalb stellen wir Ihnen in diesem Artikel die wesentlichen Merkmale und die verschiedenen Arten dieser Chemikalienschutzhandschuhe vor. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, damit Sie den richtigen Handschuhtyp auswählen können.

Was sind die Merkmale von Chemikalienschutzhandschuhe?

Sie fragen sich wahrscheinlich: “Wie wähle ich den richtigen Handschuh für meine Mitarbeiter aus?”.

Sie sollten sich einige Fragen stellen, die Ihnen helfen, den geeigneten Typ von Chemikalienschutzhandschuhen zu finden.

  • Um welche Chemikalien handelt es sich?
  • Tauchen sie ihre Hände vollständig in die Chemikalie ein?
  • Müssen die Handschuhe nur die Hand schützen, sollen sie bis zum Ellbogen reichen oder den ganzen Arm bedecken?
  • Wie viel Bewegungsfreiheit ist erforderlich, um bestimmte Aufgaben mit den Handschuhen auszuführen?
  • Wie lange ist die Kontaktdauer mit den verwendeten Chemikalien?
  • Wie hoch sind die Konzentration und die Temperatur der betreffenden Chemikalien?

Die Beantwortung dieser Fragen liefert eine allgemeine Vorstellung davon, welche Arten von chemikalienbeständigen Handschuhen Sie in Betracht ziehen sollten.

Wichtige Merkmale von Chemikalienschutzhandschuhe

Sobald Sie eine allgemeine Vorstellung davon haben, was Sie von einem Handschuh erwarten, müssen Sie die Merkmale von chemikalienbeständigen Handschuhen kennen;

1. Strapazierfähigkeit und Dicke

Für den allgemeinen Schutz vor Chemikalien werden in der Regel Latexhandschuhe verwendet. Wenn jedoch ein robusterer Schutz erforderlich ist oder wenn die Handschuhe der Gefahr von Abrieb ausgesetzt sind.

Daher müssen chemikalienbeständige Handschuhe dick sein, um den Schutz zu gewährleisten.

Darüber hinaus ist die Widerstandsfähigkeit gegenüber häufigem Kontakt mit verschiedenen Chemikalien eines der wichtigsten Merkmale dieser Handschuhe.

2. Griffigkeit und Fingerfertigkeit

Der richtige Handschuh sollte schützen, ohne die Beweglichkeit zu beeinträchtigen.

In der Tat verwenden Arbeitnehmer, die kritische Aufgaben ausführen, chemikalienbeständige Handschuhe, die einen festen Griff bieten.

Außerdem gilt: Je dicker ein Handschuh ist, desto mehr Schutz bietet er und desto geringer ist seine Griffigkeit.

3. Innen- und Außenfutter

Bei der Herstellung verschiedener chemikalienbeständiger Handschuhe kommen andere Materialien zum Einsatz, doch haben sie diese Eigenschaft meist gemeinsam.

Sie sind nämlich auf der Innenseite miteinander verbunden, um die Haut vor der rauen Natur des Handschuhmaterials zu schützen.

Darüber hinaus werden auf der Außenseite der Handschuhe strukturierte Oberflächen aufgebracht, um eine bessere Griffigkeit zu gewährleisten.

Unterm Strich

Eine allgemeine Bewertung der Bedürfnisse der Mitarbeiter ist unerlässlich.

Und warum?

Um geeignete chemikalienbeständige Handschuhe auszuwählen. Ein Arbeitgeber muss beim Kauf von Schutzkleidung auch mehrere Faktoren berücksichtigen.

Dazu gehören die Art der Aufgaben, die mit den Handschuhen ausgeführt werden, die Dauer der Exposition gegenüber chemischen Gefahren und der Grad der Beweglichkeit, den die Handschuhe bieten.

Wofür werden Chemikalienschutzhandschuhe verwendet?

Auch wenn chemikalienbeständige Handschuhe vor allem beim Umgang mit Chemikalien verwendet werden, denken die meisten Menschen bei Chemikalien an Flüssigkeiten.

Aber Chemikalien gibt es auch in anderen Formen!

Daher wird die Verwendung von chemikalienbeständiger Ausrüstung – einschließlich Handschuhen – auch beim Umgang mit festen und gasförmigen Chemikalien empfohlen.

Ich möchte Ihnen nun einige Aufgaben vorstellen, die die Verwendung von chemikalienbeständigen Handschuhen erfordern.

  • Streichen
  • Auswechseln einer Tonerkartusche
  • Arbeiten mit Klebstoffen
  • Waschen von Motorenteilen
  • Reinigung und Wartung
  • Durchführen eines Ölwechsels
  • Umfüllen von Substanzen aus einem großen Gefäß in ein kleineres Gefäß

Welche verschiedenen Arten von Chemikalienschutzhandschuhe gibt es?

Verschiedene chemikalienbeständige Handschuhe erfordern ein spezielles Material, um gegen verschiedene Arten von Chemikalien zu schützen.

Daher ist es wichtig, die richtige Größe für Ihre Handschuhe zu wählen, aber auch das geeignete Material ist entscheidend.

Nach Angaben der Occupational Safety and Health Administration (OSHA) werden bei der Herstellung der Chemikalienschutzhandschuhe verschiedene Gummisorten verwendet;

  1. Latex (natürlich)
  2. Butyl
  3. Neopren
  4. Nitril
  5. Fluorkautschuk (Viton)

Sie können auch aus verschiedenen Kunststoffen hergestellt werden, wie z. B:

  1. Polyvinylchlorid
  2. Polyvinylalkohol

Was sind die wichtigsten Merkmale, die ich bzgl. der Chemikalienschutzhandschuhe beachten sollte?

In der Tat sollten Sie bei der Auswahl des richtigen Materials mehrere Faktoren berücksichtigen

1. Durchbruchszeit

Dies ist die Zeit, die die Chemikalie nach dem ersten Kontakt mit der Innenfläche des Handschuhs benötigt.

Ein Wert größer als (>) ist der Ausdruck für die Durchbruchszeit.

Was bedeutet das?

Wenn eine bestimmte Chemikalie 70 Minuten lang in einen Handschuh eindringt und nach diesem Zeitraum nicht auf der Innenseite des Handschuhs erscheint, ist die Durchbruchzeit >70 Minuten.

2. Zersetzung

Hierbei handelt es sich um die Veränderung der Beschaffenheit des Handschuhs, die durch die Einwirkung von Chemikalien eintritt. Die Degradation der Handschuhe erfolgt in verschiedenen Formen:

Anschwellen
Aufweichen
Schrumpfung
Rissbildung im Material
Mit Hilfe eines Bewertungssystems werden die Handschuhe jedoch eingestuft. Zeigt der Handschuh keine oder nur geringe Abnutzungserscheinungen, wenn er einer gefährlichen Chemikalie ausgesetzt ist, erhält er den Buchstaben “E” für ausgezeichnet.

3. Permeationsrate

Dies ist die Geschwindigkeit, mit der sich die Chemikalie durch das Handschuhmaterial bewegt. Dieser Prozess besteht aus mehreren Schritten:

  1. Absorption an der Handschuhoberfläche
  2. Diffusion der Chemikalie durch das Material
  3. Desorption an der Innenfläche des Handschuhs

Die Permeationsrate wird durch einen numerischen Wert und wie folgt ausgedrückt

  • Excellent (E)
  • Good (G)
  • Fair (F)
  • Poor (P)

4. Kombinationen

Handschuh-Permeationsleitfäden enthalten in der Regel Daten über die Verwendung von chemikalienbeständigen Handschuhen, die sich nur auf reine Chemikalien beziehen.

Durch die Kombination von Chemikalien zu Gemischen können sich die chemischen und physikalischen Eigenschaften ändern und die Permeationsraten verschieben.

Daher sind weitere Untersuchungen erforderlich, wenn Sie den Kauf von Handschuhen für den Umgang mit kombinierten Chemikalien in Erwägung ziehen.

Fazit

Bei der Auswahl des geeigneten Materials für Ihre chemikalienbeständigen Handschuhe müssen Sie Folgendes berücksichtigen:

  • die Zeit, die die Chemikalie benötigt, um die Innenfläche des Handschuhs zu erreichen
  • die Rate, mit der sich der Handschuh zersetzt und seine ursprüngliche Integrität verliert
  • die Geschwindigkeit, mit der die Chemikalie den Handschuh durchdringen kann

Welche Materialien werden für die Herstellung von Chemikalienschutzhandschuhe verwendet?

1) Handschuhe aus Naturkautschuk (Latex)

Latexhandschuhe sind angenehm zu tragen. Sie bieten Elastizität und Festigkeit, was sie zu einer beliebten Wahl macht.

Andererseits können sie die Hand vor den meisten Lösungen wie Säuren, Laugen und Salzen schützen.

Allerdings können Latexhandschuhe eine allergische Reaktion hervorrufen. Daher sind sie nicht für alle Arbeitnehmer geeignet.

Tatsächlich können Latexhandschuhe vor Lösungen schützen wie:

  • Salpetersäure
  • Schwefelsäure
  • Formaldehyd
  • Natriumhydroxid
  • Essigsäure
  • Einige Unkrautvernichtungsmittel

Wofür werden Latexhandschuhe verwendet?

  • Laboratorien
  • Landwirtschaft
  • Lebensmittelindustrie
  • Pharmazeutische Industrie

Grundlegendes

Latexhandschuhe sind gegen verschiedene Chemikalien beständig; daher ist der Umgang mit Säuren und Laugen mit diesen Handschuhen perfekt.

Sie können jedoch einige Allergien auslösen und sind daher nicht für alle Arbeitnehmer geeignet.

2. Butyl Handschuhe

Bei der Herstellung dieses Handschuhtyps wird ein synthetisches Gummimaterial verwendet, das eine dichte Molekularstruktur aufweist.

Sie sind in der Tat sehr widerstandsfähig gegen Gase und Dämpfe. So schützen sie vor Estern und Ketonen.

Außerdem sind Butyl Handschuhe resistent gegen Oxidation, Ozonkorrosion und Abrieb. Butyl Handschuhe sind auch bei niedrigen Temperaturen flexibel.

Butyl Handschuhe können Sie vor den folgenden Chemikalien schützen;

  • Aldehyde
  • Ketone
  • Hochkonzentrierte Säuren
  • Ester
  • Amin-Derivate
  • Peroxide
  • Raketentreibstoffe
  • Starke Basen
  • Alkohole
  • Nitro-Verbindungen

Butyl Handschuhe haben jedoch einige Nachteile. Sie bieten keine optimale Beständigkeit gegen aliphatische und aromatische Kohlenwasserstoffe und halogenierte Lösungsmittel.

Fazit

Butyl Handschuhe sind am widerstandsfähigsten und bieten den besten Schutz gegen verschiedene Chemikalien. Außerdem bieten sie Elastizität und Flexibilität. Sie sind die am meisten empfohlenen chemikalienbeständigen Handschuhe.

3. Neopren Handschuhe

Das synthetische Gummimaterial ist der Hauptbestandteil dieses Handschuhtyps.

Neopren bietet eine ausgezeichnete Hitzebeständigkeit. Außerdem bietet es eine mäßige Abriebfestigkeit; daher wird dieser Handschuh in mehreren Branchen verwendet.

Aufgrund seiner chemischen Beständigkeit und Abriebfestigkeit ist er anderen Handschuhen, z. B. solchen aus Naturkautschuk (Latex), überlegen.

Neopren eignet sich für den Umgang mit erdölbasierten Produkten, Säuren und Laugen wie z. B.:

Die folgenden Branchen verwenden Neopren Handschuhe:

  • Industrielle Reinigung
  • Chemische Behandlung von Metall

Nachteil:

Trotz ihrer Wirksamkeit können Neopren Handschuhe bei Feuchtigkeit ihre Griffigkeit verlieren.

Fazit

Neopren Handschuhe bieten eine mäßige Chemikalienbeständigkeit und eignen sich auch hervorragend als ölbeständige Handschuhe!

Sie bieten in der Tat einen besseren Schutz als Latexhandschuhe, ihre Wirksamkeit kann jedoch beim Umgang mit Wasserlösungen beeinträchtigt werden.

4. Nitril Handschuhe

Das Copolymer ist der Hauptbestandteil dieses Handschuhtyps.

Die Vorteile dieses Handschuhs sind zahlreich, wie folgt;

  • Vorteile sowohl von Latex als auch von PVC
  • Gute Beweglichkeit und Empfindlichkeit
  • Bessere Beständigkeit gegen Beschädigungen, Einstiche sind bei chemikalienbeständigen Nitrilhandschuhen leichter zu erkennen.

Er ist gegen verschiedene Chemikalien beständig und eignet sich perfekt für den Umgang mit Materialien wie:

  • Anilin
  • Asphalt
  • Benzylalkohol
  • Bremsflüssigkeit
  • Schneidöl
  • Cyclohexan
  • Düngemittel
  • Benzin
  • Haushaltsreinigungsmittel
  • Mineralöl
  • Naphtha
  • Xylol

Nitril Handschuhe werden in der Industrie in vielen Bereichen eingesetzt, z. B;

  • Vorbereiten und Auftragen von Farben und Lacken
  • Behandlung und Veredelung von Holz
  • in der Lebensmittelindustrie
  • in der Autoindustrie
  • Industrielle Reinigung

Nitrilhandschuhe sind jedoch weniger flexibel. Außerdem bieten sie keinen Schutz vor Chemikalien wie aromatischen Lösungsmitteln, konzentrierten Säuren und stark ätzenden Chemikalien.

Fazit

Obwohl sie keinen Schutz vor gefährlichen Chemikalien bieten.

Nitril Handschuhe gehören zu den wirksamsten chemikalienbeständigen Handschuhen, wenn es auf Flexibilität ankommt. Außerdem bieten sie Schutz vor einer Vielzahl von Chemikalien.

5. Handschuhe aus Fluorkautschuk (Viton)

Fluorelastomer ist der Hauptbestandteil dieser Handschuhe.

Es bietet nämlich eine besondere chemische Beständigkeit gegen chlorierte und aromatische Lösungsmittel. Daher sind Viton Handschuhe am teuersten.

Obwohl Viton Handschuhe eine geringe Abriebfestigkeit aufweisen, bieten sie die beste Flexibilität.

Auf dem Markt werden Viton Handschuhe am häufigsten in Laboratorien eingesetzt.

Viton Handschuhe schützen vor Chemikalien wie:

  • Benzol
  • Toluol
  • PCBs (Polychlorierte Biphenyle)

Fazit

Viton-Handschuhe bieten einen besonderen Schutz und sind damit einer der teuersten chemikalienbeständigen Handschuhe.

6. Handschuhe aus Polyvinylchlorid (PVC)

Sie bestehen hauptsächlich aus einem synthetischen thermoplastischen Polymer.

Diese Handschuhe bieten folgende Vorteile;

  • Gute Griffigkeit und Abriebfestigkeit
  • Die besten chemikalienbeständigen Handschuhe.
  • Sie widerstehen den meisten Säuren, Fetten und Mineralölkohlenwasserstoffen

Sie sind zusätzlich wirksam gegen Chemikalien wie:

  • Ammoniumhydroxid
  • Benzylalkohol
  • Borsäure
  • Kreosot
  • Fluoride
  • Silikate
  • Verdünnte Schwefelsäure
  • Natriumhypochlorit
  • Fixiermittel für Fotoentwickler
  • Phosphorsäure
  • Methanol
  • Haushaltsreiniger
  • Ethylenglykol
  • Chromsäure

Diese Chemikalienschutzhandschuhe können in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Gewerbliche Fischerei
  • Instandhaltung
  • Bergbau
  • Heizöl
  • Mechanische Arbeiten
  • Bauwesen
  • Petrochemie

PVC-Handschuhe bieten jedoch keinen Schutz gegen organische Lösungsmittel. Ihre Wirksamkeit wird auch durch heiße Temperaturen beeinträchtigt.

Fazit

PVC-Handschuhe bieten Schutz vor einer Vielzahl von Chemikalien. Auch wenn sie empfindlich auf heiße Temperaturen reagieren, funktionieren sie gut bei kalten Temperaturen.

7. Handschuhe aus Polyvinylalkohol (PVA)

PVA Handschuhe werden aus einem wasserlöslichen synthetischen Material hergestellt.

PVA ist sehr widerstandsfähig gegen Gase.

Außerdem bieten PVA Handschuhe chemische Beständigkeit gegen aromatische und chlorierte Lösungsmittel.

Polyvinylalkohol schützt vor:

  • Aliphaten
  • Aromaten
  • chlorierte Lösungsmittel
  • Ester
  • die meisten Ketone.

PVA Handschuhe können jedoch nicht in Wasser oder Lösungen auf Wasserbasis verwendet werden. Diese Art von chemikalienbeständigen Handschuhen zersetzt sich leicht, wenn sie mit leichten Alkoholen in Berührung kommt.

Fazit

PVA Handschuhe sind resistent gegen Gase, verlieren jedoch ihre Integrität und Wirksamkeit, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen.

7. Chemikalienschutzhandschuhe aus Naturkautschuk vs. Kunststoff

Synthetische Handschuhe sind in der Regel die bessere Wahl. Der Grund dafür liegt in der geringen Widerstandsfähigkeit von Latex und den damit verbundenen möglichen Sensibilitätsrisiken.

Die Wahl eines geeigneten synthetischen Materials hängt jedoch von folgenden Faktoren ab:

  • Komfort
  • Durchstichfestigkeit
  • der ausgeführten Aufgabe

Weitere Faktoren, die bei der Auswahl chemikalienbeständiger Handschuhe zu berücksichtigen sind:

Bei der Auswahl des richtigen Handschuhs ist die Wahl des Materials von entscheidender Bedeutung, aber auch andere Faktoren spielen bei der Auswahl eine Rolle, wie z. B.;

Komfort

Chemikalienbeständige Handschuhe werden für mehrere Verwendungszwecke hergestellt und sollen daher bequem sein. Das bedeutet, dass sie sowohl innen als auch außen bequem sein müssen.

Innerer Komfort

Chemikalienschutzhandschuhe sind innen mit Textilfasern gefüttert, um eine gute Schweißabsorption zu gewährleisten.

Daher setzt sich das Futter aus folgenden Materialien zusammen:

  • Baumwolle wirkt temperaturisolierend und schweißabsorbierend
  • Polyamid bietet optimales Fingerspitzengefühl
  • Para-Aramid mit hoher Hitze- und Abriebfestigkeit
  • HDPE (High-Density Polyethylen) ist hochflexibel

Äußerer Komfort

Der Außenkomfort ist entscheidend für einen guten Griff.

Chemikalienbeständige Handschuhe, die auf der Außenseite strukturiert sind, bieten einen besseren Grip. Sie sind auch für ölige Umgebungen besser geeignet. Glatte Handschuhe hinterlassen jedoch keine Spuren auf den berührten Gegenständen.

Dicke

Die Dicke ist ein weiterer Faktor, der bei der Auswahl chemikalienbeständiger Handschuhe eine Rolle spielt.

Die Dicke eines Handschuhs sollte zwischen 0,05 mm und etwa 2,5 mm liegen, um den Schutz zu gewährleisten.

Außerdem ist bekannt, dass dickere Handschuhe bequemer sind als dünnere.

Unterm Strich

Komfort und Dicke sind bei der Auswahl chemikalienbeständiger Handschuhe von entscheidender Bedeutung.

Ein Handschuh sollte meist gefüttert, strukturiert und dick sein, um für den Umgang mit Chemikalien geeignet zu sein.

Dennoch können Kompromisse erforderlich sein, die bei der Auswahl berücksichtigt werden sollten, insbesondere zwischen diesen drei Faktoren.

Wie wähle ich die richtige Größe für meine Chemikalienschutzhandschuhe?

Kleine oder große Handschuhe können die Flexibilität einschränken und die Bewegungsfreiheit behindern.

Daher ist die Wahl der richtigen Größe ein Muss. Um die Größe Ihrer Handschuhe zu bestimmen, müssen Sie den Umfang und die Länge Ihrer Hand messen.

Befolgen Sie daher die folgenden Schritte, um Ihre Handschuhgröße zu ermitteln:

  1. Legen Sie ein Maßband über Ihre Fingerknöchel.
  2. Drehen Sie Ihre Handfläche so, dass sie nach oben zeigt, und legen Sie das Maßband quer über Ihre Handfläche.
  3. Überkreuzen Sie das Maßband, so dass Sie die Umrisse Ihrer Handfläche sehen können.
  4. Schauen Sie in der Größentabelle des jeweiligen Handschuhherstellers nach, welche Größe für Ihren Handschuhumfang geeignet ist.

Wann sollte ich meine Chemikalienschutzhandschuhe ersetzen?

Es sollte regelmäßig überprüft werden, ob die Handschuhe noch intakt sind.

Unabhängig davon, wie dick das Handschuhmaterial ist, wird es sich mit der Zeit abbauen.

Außerdem sind alle Handschuhe anfällig für Einstiche. Daher kann man die Handschuhe aufblasen oder in Wasser tauchen, um Löcher zu entdecken.

Alle Handschuhe müssen jedoch entsprechend der vom Hersteller angegebenen Lebensdauer entsorgt werden.

Unterm Strich

Die Auswahl von chemikalienbeständigen Handschuhen kann ein schwieriger Prozess sein. Wir bieten Ihnen diesen vierstufigen Leitfaden zur Auswahl des richtigen Handschuhtyps.

Untersuchen Sie zunächst Ihr Arbeitsumfeld und bewerten Sie die möglichen Risiken. Bestimmen Sie die Arten von Gefahren, mit denen Sie konfrontiert werden.

Bewerten Sie dann die verschiedenen Arten von Chemikalienschutzhandschuhen, um das geeignete Material auszuwählen.

Stellen Sie anschließend fest, ob der gewählte Handschuhtyp die Leistung erhöht und gleichzeitig einen angemessenen Tragekomfort bietet.

Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie die richtige Handschuhgröße wählen, um eine Behinderung der Arbeit zu vermeiden, und lesen Sie mehr über den EN374-Leitfaden für Handschuhe.

Jetzt, da Sie mit den Merkmalen von Chemikalienschutzhandschuhen, ihren Typen und ihrer Wirksamkeit vertraut sind, sind Sie gut vorbereitet, um die richtige Wahl zu treffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.