“Günstige Einmalhandschuhe” 10 Gründe, warum Sie diese nicht kaufen sollten

Günstige Einmalhandschuhe

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was günstige Einmalhandschuhe zu “teureren” Einmalhandschuhen derselben Marke unterscheidet?

Sie können die Antwort auf diese Frage herausfinden, wenn Sie sich die Rückseite des Kastens ansehen.

Ja, Sie sehen es! Sie haben nur alte Handschuhe bekommen! Mit anderen Worten: VERALTETE HANDSCHUHE!

Noch interessanter ist, dass Sie, wenn Sie eine Weile im Internet nach “günstige Einmalhandschuhe” suchen, überraschenderweise Großhändler finden, welche zu Preisen von nur 2,20 € pro Schachtel verkaufen.

Handschuhe sind in unserer heutigen Welt unverzichtbar!

In fast jeder Branche werden Sie feststellen, wie wichtig Handschuhe für den Schutz unserer kostbaren Hände sind.

Das Tragen von Handschuhen ist ein alltäglicher Anblick in einem Krankenhaus, einem Restaurant oder einer Werkstatt für Mechaniker.

Darüber hinaus gibt es Hunderte von Branchen, in denen Handschuhe für unterschiedliche Zwecke und Anwendungen eingesetzt werden.

Die Verwendung von Handschuhen nimmt zu, insbesondere nach COVID-19.

Aus demselben Grund besteht auch immer die Möglichkeit, einem Großhändler zu begegnen, der versucht, Ihnen alte Handschuhe sehr günstig zu verkaufen.

Sie stehen da und fragen sich, was die richtige Entscheidung für Ihr Unternehmen ist?

Und sollten Sie erwägen, die alten Handschuhe zu einem niedrigeren Preis zu kaufen? Oder sollten Sie etwas mehr für frisch produzierte Handschuhe bezahlen?

Es ist nicht die klügste Entscheidung, nach einer billigen Quelle für Untersuchungshandschuhe zu suchen.

Beim Kauf von alten Handschuhen ist das nicht anders.

Wenn Sie verstehen wollen, warum das so ist, dann sind Sie gerade auf dem richtigen Artikel gelandet.

Hier werden wir diese schwierigen Fragen beantworten, indem wir Ihnen mehr Einblicke in die folgenden Punkte geben:

  • Warum gibt es gerade jetzt alte & günstige Einmalhandschuhe auf dem Markt?
  • Warum sind alte Handschuhe billiger als frisch produzierte?
  • Welche Rolle spielen die verschiedenen Materialien bei der Herstellung alter Handschuhe?
  • Wie sich die Lagerungsbedingungen auf die Verwendung von alten Handschuhen auswirken
  • Welche Nachteile die Verwendung alter & günstige Einmalhandschuhe mit sich bringt.

Ebenso wichtig ist, dass wir Ihnen helfen zu entscheiden, was zu tun ist, wenn Sie eine große Menge an alten Handschuhen gekauft haben und sich fragen, ob es sicher ist, sie zu verwenden.

Darüber hinaus geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie die Lebensdauer Ihrer gekauften Handschuhe verlängern können.

Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren!

Warum sind gerade jetzt alte & günstige Einmalhandschuhe auf dem Markt?

Am Arbeitsplatz werden Handschuhe in der Regel in großen Mengen gekauft.

Sei es für ein Krankenhaus, ein Restaurant, eine Fabrik, ein Büro oder einen Arbeitsplatz, an dem Handschuhe unerlässlich sind.

Wenn man große Mengen kauft, erhält man bessere Angebote als wenn eine Einzelperson eine Schachtel mit 100 Handschuhen kauft, oder?

Aber was passiert, wenn Sie mit nicht vertrauenswürdigen Lieferanten handeln?

Richtig, sie liefern in der Regel die schlechteste Qualität.

Außerdem kann es passieren, dass Sie eine Ladung alter Handschuhe erhalten, welche lediglich in einer neuen Verpackung “Neuverpackt” wurden.

Die aufkommende COVID-19-Pandemie hat Lieferanten und Hersteller in den letzten zwei Jahren in eine Zwangslage gebracht.

Denn sie führte weltweit zu einer Verknappung von PSA, insbesondere von Einweghandschuhen.

Die Hersteller von Einweghandschuhen mussten in einem Wettlauf gegen die Pandemie und die Zeit große Mengen produzieren, um das Virus zu bekämpfen und die steigende weltweite Nachfrage zu befriedigen.

Viele unzuverlässige Lieferanten und Großhändler nutzten dies aus und begannen, minderwertige Handschuhe in großen Mengen zu produzieren.

Außerdem haben diese minderwertigen Handschuhe den Markt überschwemmt, und die Lagerbestände stapelten sich.

Da Hersteller für Einweghandschuhe sich ausschließlich in tropischen Ländern wie Malaysia, Thailand, Indonesien oder China befinden, wurden diese Handschuhe mindestens für 1 bis 1,5 Jahren bei durchschnittlichen Temperaturen von 30°C im Schatten gelagert. Diese äußeren Einflüsse wirken sich stark auf die Qualität und Lebensdauer der Handschuhe aus.

Hinzu kommt, dass die alten Handschuhe vom Hersteller zum Großhändler und abschließend zum Endverbraucher verkauft und geliefert werden müssen.

Die Lagerzeit verlängert sich ungemein, ohne dass Sie benutzt werden. Ihnen läuft somit die Zeit davon, denn der Endverbraucher bekommt von all dem nichts mit und glaubt er erhält minderwertige Handschuhe und beschuldigt seinen Lieferanten.

Dementsprechend versuchen Produzenten als auch Händler die Produkte so schnell wie möglich loszuwerden.

Die Idee: Verkaufen wir sie billiger, werden Sie die Ware schneller los, und bereiten Sie sich auf die nächste teure Charge vor.

Wenn Sie günstige Einweghandschuhe suchen, sollten Sie vorsichtig sein, denn Sie könnten höchstwahrscheinlich alte Handschuhe erhalten.

Die Frage ist, warum sind diese alten Handschuhe billiger als die neuen?

Warum sind alte Handschuhe billiger als frisch produzierte?

Eine neue Charge von Handschuhen ist in der Regel teurer als die alten.

Und warum?

Lassen Sie es mich so ausdrücken: Wenn Sie während einer Ausverkaufssaison einkaufen gehen, wo finden Sie dann die Trends der letzten Saison? Oder das letzte Stück der Sommerkollektion?

Ja, genau so wie das Bild der engen, kleinen Ecke am Ende des Ladens, das Ihnen jetzt in den Sinn kommt.

Während die Neuankömmlinge und Kollektionen groß und stolz in der ersten Reihe ausgestellt werden, alles glänzend und neu und natürlich teurer.

Mit den alten Handschuhen verhält es sich genauso!

Sie werden in den Lagerräumen oder Tanks liegen gelassen. Wer weiß, was bei ihrer Lagerung alles schief gelaufen sein könnte?

Also werden sie in großen Mengen zu Schleuderpreisen verkauft, genau wie in der Verkaufssaison.

Neu hergestellte Handschuhe wurden gerade aus der Form genommen und getestet, um Ihnen die beste Qualität zu bieten, auf die Sie sich verlassen können, um Ihre Hände sicher und geschützt zu halten.

Sie brauchen sich keine Gedanken darüber zu machen, ob sie Sie schützen können oder nicht, denn im Gegensatz zu alten Handschuhen wurden sie nicht ewig gelagert, sondern sind gerade frisch aus dem Ofen gekommen und duften nach Schutz!

Während man bei einem Ausverkaufsartikel das beste Geschäft machen kann, kann man sich bei alten Sachen nicht immer auf die Qualität verlassen. Oder doch?

Das gilt auch für alte & günstige Einmalhandschuhe!

Wir wollen mehr darüber erfahren, warum sie alt geworden sind.

Die Rolle, die die verschiedenen Materialien bei der Herstellung alter Handschuhe spielen

Während der COVID-19 luden alle ihre Bestände an PSA auf, darunter auch Handschuhe.

Was sie nicht wussten, war, dass ihre Handschuhe nicht ewig halten würden.

Und warum?

Handschuhe haben, wie alles, was wir kaufen, eine Haltbarkeitsdauer.

Nur weil sie aus Plastik oder Gummi sind, heißt das nicht, dass sie ewig halten.

Das Verfallsdatum auf den Handschuhen gibt an, wie lange man sie noch benutzen kann, bevor sie ihre Aufgabe, nämlich den Schutz der Hände, nicht mehr erfüllen.

Wie altern sie und werden günstige Einmalhandschuhe?

Die Haltbarkeit hängt von zwei wichtigen Faktoren ab: zum einen vom Material, aus dem sie hergestellt sind, und zum anderen von den Bedingungen, unter denen sie gelagert werden.

Werfen wir einen Blick auf die beiden Faktoren, angefangen bei den Materialien.

Die meisten Einweghandschuhe werden aus natürlichen Materialien wie Latex hergestellt, das sich mit der Zeit abbaut. Aber in Wirklichkeit sind es nicht nur die Rohstoffe, die sich abbauen.

Alle Materialien bauen sich ab, auch synthetischer Gummi wie Nitril oder Vinyl.

  • Latex

Es handelt sich um eine natürliche Substanz, die aus dem Saft von Gummibäumen gewonnen wird.

Abgesehen davon, dass er aus einer organischen Quelle stammt, ist Latex dünner als die meisten Handschuhe.

Daher baut er sich schneller ab und ist am kürzesten haltbar.

Nach drei Jahren werden sie zu alten Handschuhen.

  • Nitril

Es handelt sich um ein synthetisches Kautschukpolymer, das aus Acrylnitril und Butadien hergestellt wird.

Nitrilhandschuhe sind durchstichfester, reißfester und chemikalienbeständiger als andere Typen.

Die Haltbarkeit auf der Produktverpackung wird mit 5 Jahren angegeben. Allerdings weisen Nitril Handschuhe bereits nach 3 Jahren ernsthafte Alterungserscheinungen auf und reißen schnell.

  • Vinyl

Vinyl oder PVC ist ein synthetisches Kautschukpolymer, das aus Polyvinylchlorid hergestellt wird.

Vinylhandschuhe sind dafür bekannt, dass sie die preiswertesten Handschuhe sind.

Allerdings sind sie auch die am wenigsten umweltfreundlichen Handschuhe.

Und obwohl ihre Haltbarkeit, ihr Komfort und ihre Schutzleistung geringer sind als bei anderen Handschuhtypen, werden sie immer noch häufig verwendet.

Alte Vinylhandschuhe haben in der Regel ihr fünfjähriges Verfallsdatum überschritten.

  • Polyurethan

Es handelt sich um ein synthetisches Polymer, das aus Diisocyanaten und Polyolen hergestellt wird, um Handschuhe oder Beschichtungen herzustellen.

Neben einer guten Abriebfestigkeit bieten sie dem Träger einen hohen Tragekomfort, da sie aus atmungsaktivem Material bestehen.

Daher werden sie vor allem bei heiklen Arbeiten wie der Montage von Teilen oder dem Sortieren von kleinen, scharfen Gegenständen in der Automobil- und Maschinenbauindustrie, der Elektronik, der Goldschmiedekunst und sogar in Labors eingesetzt.

Alte Polyurethanhandschuhe sind nach ihrer Herstellung mehr als fünf Jahre alt.

Polyethylen- oder Polyhandschuhe werden aus Polyethylenmaterialien mit niedriger oder hoher Dichte hergestellt. Sie sind kostengünstig und werden in der Lebensmittelindustrie verwendet, da sie latexfrei sind.
Darüber hinaus sind sie die am lockersten sitzenden Handschuhe. Ihre Haltbarkeit beträgt fünf Jahre oder mehr.

  • Neopren

Neoprenhandschuhe werden aus synthetischem Gummi namens Chloropren hergestellt.

Sie sind in der Regel teurer als andere Handschuhe.

Sie sind bekannt für ihre hervorragende Widerstandsfähigkeit und Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse wie UV-Licht, Oxidation usw.

Sie haben eine Haltbarkeit von fünf Jahren und können noch viel länger halten.

Daher ist es weniger wahrscheinlich, dass Handschuhe aus Neopren als “alte Handschuhe” bezeichnet werden.

  • Polyisopren

Es ist eine synthetische Alternative zu Latex. Er hat die gleichen physikalischen Eigenschaften wie maximale Elastizität und Reißfestigkeit.

Polyisopren wird am häufigsten für chirurgische Handschuhe verwendet und ist der teuerste Typ.

Alte & günstige Handschuhe aus Polyisopren können nach Überschreiten der Haltbarkeitsdauer anfälliger für Brüche sein.

Fazit:

Als Faustregel gilt: Da Latex ein natürliches Material ist, baut es sich schneller ab als alle synthetischen Materialien und hat eine Haltbarkeit von drei Jahren.

Handschuhe aus Nitril, Neopren, PVC, Urethan, PVA, Polyethylen und anderen synthetischen Beschichtungen haben eine Mindesthaltbarkeit von fünf Jahren.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre alten Handschuhe aus Latex bestehen, ist also wesentlich höher.

Aber es geht nicht nur um das Material.

Wie bereits erwähnt, trägt ein weiterer entscheidender Faktor dazu bei, den Prozess der Entstehung alter Handschuhe zu beschleunigen.

Sehen wir uns das mal an

Wie wirken sich die Lagerungsbedingungen auf die Verwendung alter Handschuhe aus?

Das Verfallsdatum auf Handschuhen ist keine exakte Zahl!

Wenn dort steht, dass sie nach fünf Jahren ablaufen, kann das mehr oder weniger bedeuten.

Die drei- oder fünfjährige Garantie gilt nur unter der Voraussetzung, dass sie richtig gelagert werden.

Wenn die Handschuhe falsch gelagert werden, aus der Verpackung genommen werden oder schädlichen Faktoren ausgesetzt sind, verfallen sie schneller als vorgesehen.

Dadurch verlieren sie ihre schützenden Eigenschaften und werden bald zu den alten Handschuhen, die der Großhandel Ihnen gegenüber den neu produzierten Handschuhen mit besserem Haltbarkeitsdatum zu verkaufen versucht.

Sie versuchen, Sie davon zu überzeugen, dass sie gleich sind, damit Sie sie in größeren Mengen zu einem niedrigeren Preis kaufen können.

Welche Faktoren tragen also dazu bei, dass die Handschuhe schneller altern?

Kurz gesagt, sind Feuchtigkeit, Licht, extreme Temperaturen und Ozon die häufigsten Faktoren, die Handschuhe schneller altern lassen können.

Schauen wir uns genau an, wie sie das tun.

  • Luftfeuchtigkeit

Wie bei Lebensmitteln gilt auch für Handschuhe, dass sie schneller verrotten, wenn man sie in der Küche der Luftfeuchtigkeit aussetzt, als wenn man sie im Kühlschrank aufbewahrt.

Feuchte Luft kann die Qualität der Handschuhe beeinträchtigen und sie schneller altern lassen.

  • Licht

Natürliches Licht, das UV-Strahlen enthält, kann die gelagerten Handschuhe schneller verderben lassen!

Im Jahr 2019 wurde in einer Arbeit an der Universität Nebraska die Wirkung von UV-Licht auf Nitril- und Latexhandschuhe untersucht.

Insbesondere beschleunigte die UV-Exposition den Abbau beider Handschuhtypen. (1)

  • Extreme Temperaturen

Eine Studie zur Qualitätsminderung, also zur “Gummialterung”, hat gezeigt, dass die Temperatur einer der Alterungsfaktoren von Nitril ist. (2)

weil Wärme mit der chemischen Reaktion des NBR-Polymerabbaus verbunden ist.

Können Sie sich also einen Haufen Nitril- oder Latexhandschuhe vorstellen, die unsachgemäß gelagert und der Hitze ausgesetzt werden? Ja, sagen Sie es nicht weiter; es ist Zeit, dass die Handschuhe gedeihen!

  • Ozon

Ozon wird manchmal bei der Desinfektion von Geräten verwendet oder von einigen elektrischen Geräten erzeugt.

Umgekehrt verursacht Ozon in der Regel Schäden an unverpackten Handschuhen und an solchen, die in Verpackungen eingeschlossen sind, die übermäßig viel Luft (verfügbaren Sauerstoff) enthalten.

Es kann Risse in Gummiprodukten verursachen, so dass diese schneller altern und schwächer werden.

Die nächste Frage sollte lauten: Warum sind alte Handschuhe falsch?

Günstige Einmalhandschuhe und deren Nachteile für die Verwendung

In unserem letzten Artikel haben wir erörtert, warum der Kauf von billigen Prüfungshandschuhen eine schlechte Idee ist. Bei alten Handschuhen ist es fast dasselbe. Sehen wir uns an, warum!

  • Geringere Qualitätsgarantien

Der Sinn eines Verfallsdatums besteht darin, dass die Hersteller die Qualität ihrer Produkte garantieren, solange die Handschuhe innerhalb dieses Zeitraums verwendet und unter den richtigen Bedingungen gelagert werden.

Aus demselben Grund kann auch kein Hersteller die Qualität alter Handschuhe garantieren.

Sie können nicht wissen, ob diese alten Handschuhe ordnungsgemäß gelagert wurden, nicht offen waren, Feuchtigkeit ausgesetzt waren usw.
Daher können Sie nicht sicher sein, und der Hersteller kann auch nicht garantieren, dass sie von bestmöglicher Qualität sind.

Es ist ein Glücksspiel, ob Sie geschützt sind oder nicht.

Sie sollten Ihre Gesundheit und Ihren Handschutz nicht mit alten Handschuhen aufs Spiel setzen.

  • Schwächere Schutzeigenschaften

Da die Handschuhe das Haltbarkeitsdatum überschritten haben, werden ihre Eigenschaften schwächer.

Dazu gehören Wasserdichtigkeit, Haltbarkeit, Reißfestigkeit und Schnittfestigkeit.

Dies wiederum macht Sie anfällig für die damit verbundenen Gefahren, gegen die Sie die Nadelhandschuhe wahrscheinlich am besten schützen können.

Diese Handschuhe verlieren ihre Durchlässigkeit und lassen Krankheitserreger in Ihre Haut eindringen.

Außerdem verlieren sie ihre Widerstandsfähigkeit, wodurch Sie der Gefahr von Abschürfungen, Schnitten und Rissverletzungen ausgesetzt sind.

  • Erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit einer Infektion

Die Verwendung alter Handschuhe für medizinische Zwecke ist eine schreckliche Idee.

Und warum?

Medizinische Handschuhe bestehen in der Regel aus Nitril oder Latex, und wenn es sich um alte & günstige Einmalhandschuhe handelt, sind sie anfälliger für Zersetzung und Verschmutzung.

Als Mediziner ist es wichtig, dass Sie immer neue Handschuhe verwenden.

Denn sie schützen sowohl Sie als auch Ihre Patienten vor einer unnötigen Belastung durch Infektionen.

  • Sie sind nicht steril

Diese Handschuhe sollten nicht für sterile chirurgische Zwecke verwendet werden.

Warum eigentlich?

Sterile Handschuhe werden für Operationen oder invasive Verfahren verwendet, bei denen es zum Kontakt mit unfruchtbaren Körperteilen wie Gewebe oder Organen kommt. Diese Sterilität ist entscheidend für die Vermeidung von Infektionen.

Außerdem müssen sterile OP-Handschuhe ein Verfallsdatum haben.

Und diese Daten und die Haltbarkeit werden durch Stabilitäts- und Echtzeit-Alterungstests geprüft, die den Normen ASTM D7160-16 entsprechen.

Wenn sie zu alten Handschuhen werden, verlieren sie ihre Sterilität, was zu einem gewissen Bakterienwachstum führen kann.

Da sie außerdem spröder und bruchanfälliger sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie einen unsichtbaren Riss oder Schnitt aufweisen, durch den Bakterien eindringen können, sehr hoch.

Dies kann zu Infektionen an der Operationsstelle und zu Erkrankungen durch ansteckende Krankheiten führen.

  • Sie können Lebensmittel kontaminieren.

Diese Handschuhe können sich schnell zersetzen.

Dies kann dazu führen, dass die Chemikalien auslaufen.

Noch gefährlicher ist dies bei alten Handschuhen aus Vinyl.

Berichten zufolge können Einweghandschuhe aus PVC für den Umgang mit Lebensmitteln giftige, kostengünstige Weichmacher, so genannte Phthalate, enthalten. (3)

Sie werden verwendet, um die Handschuhe zu stabilisieren und sie flexibel zu machen.

Außerdem sind sie nicht chemisch an die Handschuhe gebunden, so dass sie bei Kontakt mit den Lebensmitteln in diese übergehen.

Noch erschreckender ist, dass sie bekanntermaßen Fortpflanzungs-, Entwicklungs- und andere Gesundheitsprobleme verursachen können.

Und das bei neuen Handschuhen, die ihr Verfallsdatum noch nicht überschritten haben.

Stellen Sie sich also vor, welche Menge dieser Chemikalien freigesetzt wird, wenn es sich um alte & günstige Einmalhandschuhe handelt, die ohnehin schneller kaputt gehen als neue.

Wenn Ihre alten Handschuhe zudem Risse oder Löcher haben, können Bakterien wie Hepatitis A und Shigellen von schmutzigen Händen übertragen werden.

Das wirkt sich negativ auf Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Kunden aus.

Daher ist es sehr empfehlenswert, beim Umgang mit Lebensmitteln neue Handschuhe zu verwenden und sie zu wechseln, sobald Sie einen Riss oder eine Einstichstelle bemerken.

  • Sie können weitere Allergien auslösen

Genauso wie aus alten Handschuhen mit der Zeit auslaugende Stoffe austreten, kann dies auch für alte Handschuhe aus Latex gelten.

Mehr Naturlatexproteine treten aus den Handschuhen aus, was bedeutet, dass die Exposition gegenüber Latex zunimmt.

Folglich kommt es zu schwereren allergischen Reaktionen.

Selbst bei latexfreien Handschuhen können die Chemikalien nach Ablauf der Lebensdauer Hautallergien wie Kontaktdermatitis und Handekzeme verursachen.

Stellen Sie sich alte Handschuhe vor, die bereits aus billigen Materialien bestehen,

Es könnte das Schlimmste von beidem sein, das Ihnen auf dem Silbertablett zu einem niedrigeren Preis angeboten wird. Bitte greifen Sie nicht zu.

  • Sie werden Sie mehr kosten.

Alte Handschuhe mögen zwar billig sein, aber dafür haben sie auch einen fantastischen Preis.

Wenn Sie sich unglücklicherweise mit alten Handschuhen infiziert oder verletzt haben, ist der Zeit-, Geld- und Stressaufwand für die Behandlung dieser Verletzungen unvorstellbar.

Wenn Sie ein Großhändler oder Lieferant sind, bringt Ihnen der Verkauf alter Handschuhe zwar mehr Geld ein, aber er ruiniert Ihren Ruf; im schlimmsten Fall werden Sie vom Markt verbannt, wenn etwas Schlimmes passiert, weil Sie Ihre alten Handschuhe benutzt haben.

Kurzum, günstige Einmalhandschuhe sind das Risiko nicht wert!

Als Angehöriger eines Gesundheitsberufs sollten Sie niemals alte Handschuhe verwenden, weder bei medizinischen Untersuchungen noch bei chirurgischen Eingriffen.

Alte Handschuhe sind in der Regel von minderer Qualität, unsteril und haben keine Garantie mehr von den Herstellern.

Sie sind anfälliger für Zersetzung, Risse und Risse.

Daher können sie bei ihrer Verwendung Infektionen und Krankheiten verursachen.

Außerdem können sie sich schneller zersetzen als neue Handschuhe, so dass sie eine größere Quelle für auslaufende Chemikalien und Latexproteine sind, was ein größeres Risiko darstellt und den niedrigen Preis nicht wert ist, für den man sie vielleicht bekommt.

Ist es sicher, günstige Einmalhandschuhe zu verwenden?

In Notzeiten ist der Mangel an Einweghandschuhen weltweit ein großes Problem.

Jeder hat angefangen, in Panik zu kaufen und große Mengen an Einweghandschuhen zu lagern, so dass einige Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen der monströsen Pandemie schutzlos ausgeliefert sind.

Krankenhäuser mit begrenzter Kapazität oder fehlenden Handschuhen verwendeten Handschuhe, die das vom Hersteller angegebene Haltbarkeitsdatum überschritten hatten, so genannte alte Handschuhe (4).

Dies war jedoch nur zu Schulungs- oder Demonstrationszwecken in Bereichen mit geringem Übertragungsrisiko (nicht sterile und nicht chirurgische Sets) erlaubt.

Was mich überraschte, war, dass die FDA nicht vorschreibt, dass unsterile Handschuhe mit einem Verfallsdatum gekennzeichnet werden müssen (5).

Die meisten vertrauenswürdigen Hersteller geben jedoch entweder dieses Datum oder das Produktionsdatum auf der Verpackung an.

Hinzu kommt, dass die Menschen ihr Geld nicht verschwenden wollen und sich daher viele Verwendungsmöglichkeiten für alte Handschuhe im Haushalt oder im Garten einfallen lassen.

Mit anderen Worten, in Bereichen mit geringem Risiko.

Mit anderen Worten: Wenn man sie dehnen kann, ohne dass sie reißen, und ihre Oberfläche nicht rissig oder spröde ist. Dann sind sie wahrscheinlich gut in Schuss.

Es gibt einige Situationen, in denen Sie alte & günstige Einmalhandschuhe nicht verwenden dürfen.

  • Wenn sie sich verhärten und spröde werden.
  • Wenn sie bei Dehnung leicht reißen.
  • Wenn sie sichtbare Löcher oder Risse haben: Handschuhe wurden hergestellt, um eine Barriere zwischen den Gefahren und der Haut zu schaffen; wenn die Wände also fehlerhaft sind, was nützt das?
  • Wenn sie riechen: Wenn die alten Handschuhe einen abstoßenden Geruch haben, sollten sie nicht mehr verwendet werden; die Kosten könnten ein Zeichen für Pilz- oder Bakterienwachstum sein.
  • Wenn sie verfärbt sind, kann die Verfärbung ein Zeichen für viele verschiedene Dinge sein. Ein Beispiel,

Eine weiße Verfärbung könnte bedeuten, dass die Handschuhe einem Ozonschaden ausgesetzt waren. Wenn keine Antiozonantien hinzugefügt wurden oder die Handschuhe Ozon ausgesetzt waren, können sie sich verfärben und schneller abbauen.

Eine bräunliche oder bernsteinfarbene Färbung deutet auf Probleme bei der Herstellung hin, wie z. B. eine zu starke Chlorierung, übermäßige Hitze oder eine zu lange Trocknung. Während der Herstellung kann dies auch durch den Kontakt mit Kupfer, Messing, Eisen oder anderen Metallen verursacht werden: Bei alten Latexhandschuhen ist dies in der Regel deutlicher zu erkennen; es kann auf die Einwirkung von UV-Licht, Hitze, Säuren oder Sauerstoff zurückzuführen sein.

Beachten Sie, dass Handschuhe manchmal während des Gebrauchs Flecken aufweisen.

Das bedeutet, dass dies durch die Reaktion zwischen den in den Handschuhen verwendeten Chemikalien und dem Schweiß oder der Haut des Benutzers geschieht.

Das kann sogar bei neu produzierten Handschuhen vorkommen, aber es handelt sich um eine Verfärbung.

Dennoch ist nicht jede Verfärbung ein schlechtes Zeichen dafür, dass die Handschuhe nicht sicher sind; es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und ein neues, frisches Paar zu verwenden.

Zusammengefasst,

Auch wenn wir es nicht empfehlen, können Sie alte Handschuhe verwenden, wenn sie von hochwertigen, vertrauenswürdigen Herstellern stammen, ordnungsgemäß gelagert wurden und ihre Verpackung intakt zu sein scheint.

Sie können sie auch verwenden, wenn sie sich für Sie wie gewohnt anfühlen und aussehen.

Was sollten Sie tun, wenn Sie bereits Schachteln gekauft haben, die zu alten Handschuhen werden?

Okay, was geschehen ist, ist geschehen. Sie haben eine große Menge an alten Handschuhen, die bald ihr Verfallsdatum erreicht haben, und möchten wissen, wie Sie sie so gesund und hilfreich wie möglich aufbewahren können, bis sie ihr Verfallsdatum erreicht haben. Hier erfahren Sie, wie Sie sie lagern sollten.

Hier sind einige Tipps und Tricks.

Do

  • Halten Sie sich an die auf der Verpackung der Handschuhe angegebene Haltbarkeitsdauer.
  • Lagern Sie sie an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort.
  • Nicht in der Nähe von Ozon, UV-Licht und Leuchtstoffröhren aufbewahren.
  • Nicht in der Nähe von hohen Temperaturen, Feuchtigkeit und Wärmequellen wie Heizkörpern und Dampfleitungen lagern.

Nicht aufbewahren:

  • Lagern Sie die Handschuhe nicht über einen längeren Zeitraum an Orten, die UV-Licht oder Ozon ausgesetzt sind.
  • Sie dürfen nicht an Orten aufbewahrt werden, an denen die Temperatur über 32 °C (90 °F) oder unter 10 °C (50 °F) liegt.
  • Brechen Sie das Siegel auf der Verpackung auf, wenn Sie sie nicht gerade verwenden wollen, denn wenn sie geöffnet und lange Zeit unbenutzt bleiben, werden sie beschädigt, instabil und unsteril.

Dasselbe können Sie auch für Ihre neuen Handschuhe tun, um deren Haltbarkeit zu verlängern.

Abschließende Überlegungen,

Alte Handschuhe sind vielleicht billiger als neue.

Aufgrund der Risiken, die sie mit sich bringen, sind sie es jedoch nicht wert, zu einem erschwinglichen Preis verkauft zu werden.

Achten Sie auf das Verfallsdatum Ihrer Handschuhe und lagern Sie sie richtig, um ihre Lebensdauer zu verlängern.

Ein letzter Hinweis: Verwenden Sie niemals alte & günstige Einmalhandschuhe für medizinische oder sterile Zwecke.

Wir hoffen, dass Ihnen die Lektüre Spaß gemacht hat und dass Sie uns weiterhin Fragen stellen werden.

Verwenden Sie ein neues Paar hochwertiger Handschuhe, und bleiben Sie sicher!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *